Seit Montag, den 16. März 2020, sind die Schulen bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für einen regulären Betrieb geschlossen.

Das Corona-Virus (Sars-CoV-2) führt zu einer Infektionskrankheit (Covid-19), die Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz auslösen kann. Die Anordnung derartiger Maßnahmen ist den Gesundheitsämtern vorbehalten.

Einfache Hygienemaßnahmen im Alltag tragen dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Das regelmäßige und gründliche Waschen der Hände, Nies- und Hustenetikette sowie Abstand halten zu Erkrankten gehören beispielsweise dazu.

Für weitergehende Fragen (insb. medizinische Fragen) hat die Landesregierung eine zentrale Informationsplattform auf der Seite des MSAGD eingerichtet.

Hier ein Schreiben an die Eltern in Rheinland-Pfalz, das vor allem Schulfragen enthält.


 

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin und KMK-Präsidentin Dr. Stefanie Hubig zu den Schulschließungen : „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise der Gesundheitsexperten, die die Entwicklung der Corona-Infektionen im Blick haben und uns sagen, wann und wie wir die Schulen wieder öffnen können. Denn der Gesundheitsschutz unserer Schülerinnen und Schüler und unserer Lehrkräfte steht an erster Stelle“.
Sie betonte: „Uns allen ist an einer bundeseinheitlichen Regelung gelegen. Wir wissen, dass die Schulen, die Eltern, die Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig Bescheid wissen wollen. Im Moment ist die Lage allerdings extrem dynamisch. Trotzdem werden wir alles daran setzen, die Beteiligten so früh wie möglich darüber zu informieren, wie es ab dem 20. April weitergeht.“  Hier können sie weiterlesen!


 

Anträge auf Schülerbeförderung und Lernmittelfreiheit online stellen.

Hier der Link zur Stadtverwaltung Kaiserslautern.